Werbung/
~ So far from who I was/ From who I love/ From who I want to be/ So far from all our dreams/ From all it means/ From you here next to me/ So far from seeing home/ I stand out here alone/ Am I asking for too much/ So far from being free/ From the past that’s haunting me/ The future I just can’t touch/ And if you take my hand/ Please pull me from the dark/ And show me hope again/ We’ll run side by side/ No secrets left to hide/ Sheltered from the pain ©Òlafur Arnalds – So far ~

Selbstliebe & Problemzonen

Moin ihr Lieben!
Der Begriff Selbstliebe und die Arbeit daran, mich so zu akzeptieren wie ich bin ist irgendwie ein stetiger Prozess bei mir. Ich muss mir immer wieder bewusst machen, dass ich ein Mensch bin, der liebenswürdig ist und der einen gewissen Wert hat, denn manchmal fühle ich mich überhaupt nicht so.
Das hängt zum größten Teil mit meiner Kindheit zusammen und noch weiteren Erfahrungen, die ich in meinem Leben machen musste. 
Dabei käme ich nie auf die Idee, die Menschen, die ich liebe als nicht wertvoll anzusehen. Ich könnte euch sehr viele Dinge erzählen, von denen ich denke, dass sie mich nicht liebenswert machen und zuzulassen, dass ich falsch liege ist nicht gerade einfach.

Zum Beispiel der Körper einer Frau. 
Der Körper einer Frau wird immer mit Schönheit in Verbindung gebracht und so versuche ich in der heutigen Zeit auch meinen Körper so zu akzeptieren wie er ist und er ist nicht perfekt. Für mich ist meine Problemzone mein Bauch und ich hab mir für dieses Jahr fest vorgenommen, dass der endlich weg muss, wobei ich noch gar nicht weiß, ob das (aus gesundheitlichen Gründen) überhaupt geht. Vielleicht werde ich nie einen flachen Bauch haben.
Mir gehts nicht darum, wem anders zu gefallen, mir geht es dabei darum, mir zu gefallen.

Deswegen mache ich wieder seit Anfang des Jahres Sport und achte mehr auf meine Ernährung. Ich gehe zu meinen Aqua-Kursen ins Fitnessstudio. Und wie ich nunmal so bin, bin ich auch beim Sport ein Eigenbrödler. Es gibt nur eine Frau, mit der ich dort ab und an etwas Smalltalk betreibe… und als ich letzte Woche endlich wieder im Wasser war (was ich wirklich sehr genieße), fragte sie mich, wie lange ich denn noch am Kurs teilnehmen könne. Wie lange ich denn noch hätte.
Sie dachte, ich wäre schwanger.
Ich war total perplex, hatte sie doch meinen absoluten Schwachpunkt getroffen, einen Bereich, für den ich mich manchmal schäme, der mir unangenehm ist, den ich nicht mag. Ich war sehr verletzt, tat es aber ihr gegenüber ab, als wäre nix. Ich weiß, dass sie es nicht böse gemeint hatte und dass es mich so traf, lag ja an mir, nicht an ihr.

Ich sprach mit meiner Schwester die Trainerin war und Freundinnen und hab mir jetzt so ne App runtergeladen, wo ich eintrage, was ich wann esse und trinke. Diese App rechnet mir gleich um, wie viel Kalorien das sind und ich muss sagen, dass es mir nochmal bewusster macht, was ich so alles esse… ich hab mir gleich noch gesunde und kalorienarme Rezepte für meinen Thermomix runtergezogen und koche das seit letzter Woche. Ich hab das Gefühl wieder einen unterschied zu merken, aber mal sehen. Ich muss mich nochmal ausmessen und die Waage aus meinem Kopf kriegen, auch wenn ich gern wieder so viel wiegen würde, wie vor meiner Schwangerschaft… und nachdem ich meine Masterprüfung nächsten Monat endlich hinter mir und den Kopf mehr frei habe, werde ich mir entsprechende Übungen raussuchen.

Kopf frei haben klingt auch so gut… ich muss meinen Kopf wirklich frei kriegen, von Dingen, die seit Monaten an mir haften, mich nicht los lassen. ich bräuchte am liebsten jetzt einfach eine Pause, aber die gibt es erst in ein paar Wochen.

Und da es jetzt schon richtig spät ist, zeig ich euch noch schnell die Frigga von Lycklig Design, die ich aus meinen Alva Blumen in Rauchblau von meiner liebsten Dana von ApfelSchick genäht habe. Ich habe hier den Ausschnitt wieder abgeändert.

Ich wünsche euch einen schönen Abend, ich brauch jetzt einen Couchabend <3 
Britta

PS: Das Abschicken dieses Textes fiel mir alles andere als leicht 🙈
~

#Werbung
Stoff: Alva Blumen in Rauchblau, ab morgen um 6 Uhr bei ApfelSchick:https://www.apfelschick.de/bio-eigenproduktionen/
Schnitt: Frigga von Lycklig Design (Ausschnitt abgeändert)