~ Fahrtwind ~

Moin ihr Süßen!
„Und dann heb‘ ich ab in die Nacht, ich will seh’n… Was da noch so kommt, ich will geh’n …Ob nach Osten, Westen, ist egal … Ich spür‘ nur den, ich spür‘ nur den … Fahrtwind, Fahrtwind … Ich heb‘ ab in die Nacht, ich spür‘ nur den … Fahrtwind, Fahrtwind“

Ja, so fühl ich mich… die letzten fünf Wochen war so unglaublich viel los, kein Wochenende Ruhe… immer unterwegs, viel im Zug unterwegs, Erfurt/ Stahnsdorf/ Leipzig … Irgendwie immer ne ähnliche Strecke gen Osten ;-D
Ich war mit der Lütten letztes Wochende bei ihren Großeltern und Urgroßeltern väterlicherseits und damit verbunden war das ihre erste, längere Zugfahrt.


Ich muss zugeben, dass ich wirklich bissel Bammel hatte … nur vor der Zugfahrt, ich hab so einen Horror vor Zugtoiletten 😀 😀 😀 Aber zum Glück sind die im ICE ja echt annehmbar, so dass ich die mit der Lütten ohne Probleme betreten konnte.
Aber egal, das Wochenende bei meine Ex-Schwiegereltern haben wir soooo genossen. Ich habe diese Reise nun einige Jahre vor mir hergeschoben, immer wieder verschoben und es tat mir echt leid. Es ist eben die Familie und damit auch die Wurzeln meiner Kleinen, ihr Uropa ist mittlerweile stolze 95 Jahre alt und da er nicht mehr weite Strecken fährt, wurde es nun Zeit, dass wir uns auf dem Weg machten.
Ich bin auch sooo stolz auf mein Monsterchen, sie war megaklasse, wie immer also 😀
Ich bin richtig froh, ein solch entspanntes Kind an meiner Seite zu haben. Sie ist dort schnell aufgetaut und hat dort gemalt, gepuzzelt und mit ihren Großeltern gewitzelt ohne Ende. Sie ist für ihre vier Jahre auch sehr selbstständig, so dass sie am nächsten Tag gleich mit ihrer Oma alleine ins Auto gestiegen ist und ihre Urgroßeltern vom Bahnhof abgeholt hat. Anschließend sind wir vier Mädels (vier Mädels  / vier Generationen!) dann mit dem Zug nach Dresden gefahren und haben dort den Strietzelmarkt besucht, von dem sie heute noch schwärmt. Ich hab den beiden älteren Mädels meine geliebte Truffeltorte in der Kurfürstenschänke ans Herz gelegt und es wurden gleich Geschenke ausgekundet, die der Weihnachtsmann der Lütten bringen kann 😉


Am nächsten Tag sind wir dann nochmal zu den Urgroßeltern gefahren, damit sie die Kleine nochmal sehen (das letzte Mal vor unserem Besuch war im Mai 2016? 2017? Hab das Zeitgefühl verloren). Ich weiß aber jetzt schon, dass ich gern nochmal hinfahren möchte, wenn es wieder etwas wärmer wird. Das Monsterchen hat jetzt auch ganz konkrete Erinnerungen an ihre Groß- und Urgroßeltern und da bin ich so froh drum. Das Wochenende war einfach nur großartig, entspannt und toll ♥

Nicht zuletzte möchte ich euch heute aber die wunderbaren Glitzerpoppies meiner geliebten Dana von Apfelschick zeigen, die morgen um 6 Uhr im Shop erscheinen. Diese Farbvariante ist Taupe-Kupfer, morgen sind noch zwei weitere Farben im Shop: Bordeaux-Gold (das zeig ich euch morgen früh) und blau-gold, Aus dem blau-gold hatte ich mir bereits einen Pulli genäht, das könnt ihr gern hier nachlesen.
Ihr seht hier übrigens das Kleid Fine von EvLi’s-Needle.

Ich genieße jetzt mit meiner Tochter einen entspannten Abend, an dem wir endlich unsere Wohnung etwas schmücken werden.
Ich wünsche euch einen ganz bezaubernden Dienstagabend!
Britta


#Werbung
Schnitt: Fine von EvLi’s-Needle
Stoff: Glitzerpoppies Taupe-Kupfer