~ Zwangspause ~

Moin ihr Lieben!

Hier geht es wieder Schlag auf Schlag, so richtig Ruhe will hier nicht einkehren… irgendwie ist immer irgendwas. Freitag zum Beispiel … ich war Laptop und aus heiterem Himmel friert mein Desktop ein… es ging gar nichts mehr! Boah wie ich sowas hasse. Nachdem ich ihn dann runtergefahren hatte, ließ er sich nicht mehr hochfahren … *** Technik! Ich bin dann gleich zum Shop und die haben mein Baby eingeschickt, es kann 2-3 Wochen dauern, buhuuuu… Ok, inzwischen 1-2 Wochen … aber trotzdem; buhuuuu …

Also leb ich gerad mehr oder weniger Laptop-los, denn meine Krücke, die ich noch hier habe kackt auch regelmäßig ab 😀 Ich bin nur froh, damit Bilder bearbeiten und hier Blogbeiträge schreiben zu können und ich bin umso dankbarer mein Smartphone als einziges Tor zur Außenwelt zu haben, hehe


So kann ich leider nicht an meinen Hausarbeiten arbeiten, die ich noch für die Uni schreiben muss. Ich hab nun also im wahrsten Sinne des Wortes eine Zwangspause.
Und was mach ich? Ich versuche mein Wohnzimmer aufzuräumen, bzw. auszumisten und mich der blödesten Aufgabe überhaupt zu Stellen:
Meine Unterlagen abzuheften. Arrrrghs ich hasse das… aber jetzt hab ich ja quasi „Zeit“ dafür… das muss ich nutzen!


Geht es euch auch so? Meine Unterlagen zu sortieren und abzuheften ist mit das Schlimmste, was ich im Rahmen meiner Wohnungsrenovierung machen muss. Habt ihr auch sowas, worauf ihr so gar keine Lust habt und lieber vor euch herschiebt?


So… und nun mal zu meinem neuen Rock!
Also als erstes möchte ich nochmal die wunderschöne Isabelle von HannaPurzel anbringen, denn sie hatte vor einigen Wochen aus einem Slubjersey so einen megaschönen Rock genäht und das hat mich zu meinem inspiriert, ganz lieben Dank nochmal <3 Zudem lieb ich ihren Stil und ihre wunderschönen Fotos, davon kann ich mir noch ne Menge abschneiden.

Meine Fotos sind mal wieder … sagen wir mal … in einem Last-Minute-Shooting entstanden, puh. Wieder auf den allerletzten Drücker, hach … das ist gerad so typisch ich 😀 Aber ich bin damit nicht wirklich zufrieden, für die nächsten nehme ich mir auf jeden Fall wieder mehr Zeit 😉
Aber die Sache mit dem Laptop hatte mich echt zurück geworfen…

Eigentlich wollte ich auch einen expliziten Schnitt nehmen, aber da Laptop kaputt bedeutet, dass ich weitestgehend auf Drucken verzichte (es könnte ja sein, dass meine Krücke mittendrin abstürzt :D) habe ich mich dazu entschieden mir einen Tellerrock zu nähen.


Meinen Rock hab ich aus dem wundervollen Jacquard Golden Leaves von meiner liebsten Dana von Apfelschick genäht. Ich liebe Jacquard und dieser hier hat mal wieder die wundervolle Qualität von Albstoffe. Was besseres gibts ja gar nicht!? 😛

Wie hab ich das gemacht?
Eigentlich supereinfach … Ihr faltet euren Stoff einmal in der Mitte im Fadenlauf, und dann nochmal in der Mitte quer zum Fadenlauf, so liegt er doppelt im Bruch, dann hab ich gemessen wie lang ich ihn haben will (Taille/übers Knie-Strecke) hab mir an meiner Ecke des Stoffes eine Stecknadel positioniert mit einem Faden. Der Faden ist dann natürlich so lang wie die gewünschte Länge des Rocks und hab am Ende des Fadens meinen Kreidemarker befestigt. So hatte ich nun die Saumlinie und konnte das schonmal zuschneiden. Oben in der Taille, … ja ähm, das hab ich auf gut Glück gemacht 😀 Man kann das auch ausrechnen, hab ich auch gemacht/ versucht und das erschien mir viel zu groß und dann hab ich bei mir erstmal so 10cm Radius genommen, das war gar nicht mal so schlecht. Dann noch das passende Glitzerbündchen von Apfelschick oben dran und fertig ist mein Tellerrock, ganz ohne Naht und fällt total schön. Das werde ich auf jeden Fall wiederholen 🙂

Ich wünsche euch noch einen ganz bezaubernden Donnerstag!
Eure Britta


Verlinkt zu RUMS
Schnitt: Tellerrock, selbst gebastelt
Stoff: Golden Leaves Jacquard von Apfelschick, in der Qualität von Albstoffe & das passende Glitzerbündchen