Lalabag in black

~ Bestes Kind ever ~

Ich muss ja gestehen, dass sie mich manchmal oft ab und zu zur Weißglut bringt und dann gibt es so Momente, wo ich meine liebste Wunschtraumtochter über alles vergöttere… undzwar in Momenten wie diesen:

Ich wollte schon immer eine schwarze Tasche nähen, klingt simpel – oder? Ist es auch, oder eben auch nicht. Ich muss gestehen dass ich beim Shoppen der Stoffe immer sooo viele tolle Farben sehe, dass ich selten denke „Oh ja, schwarz!“ Ähm nein. Eher „Ohja kupfer, wie geil!“ oder „Yeahhh lila fetzt!“
Das schon eher.


Vor Mooooonaten dann, bevor ich auch nur meine allererste Tasche überhaupt genäht hatte … sah ich dann DEN Stoff fürs Innenfutter, einen weißen Baumwollstoff mit gold-bronzefarbenen Klecksen drauf, boah DAS war genau meins. Aber Baumwolle ist ja immer recht dünn und wie gesagt, ich hatte eh noch nie eine Tasche genäht und Baumwolle war sowieso mein Endgegner schlechthin und dann noch verstärken. Was? Neee…

Ich hab also meine ersten Taschen immer aus Kunstleder und Canvas genäht, denn Canvas ist von natur aus fest und muss nicht verstärkt werden.
So denn.
Aber dieser schöne Stoff von der Glücksmarie ging mir in der Tat nicht mehr aus dem Kopf, monatelang nicht.


Nachdem ich dann bei der lieben Saskia die #lalabag zur Probe nähen durfte, war es um mich geschehen – Wohlgemerkt (!): Vor einem Jahr hättet ihr mich alle noch mit Taschen-nähen jagen können! Ich und Taschen-nähen? Niemals!!!
Tja, heute sieht das anders aus. Ich nähe Taschen echt gerne. Und die #lalabag finde ich einfach so genial, weil sie so schön groß ist, ich alles unterbringen kann und sie soooo viele, tolle Fächer hat. Ich steh eben auf Fächer, alles hat seinen Platz und seine Ordnung innerhalb der Tasche und ich hab auch echt ne Menge Stauraum für meinen ganzen Klimbim 😉


Also hatte ich es mir zur Aufgabe gemacht nach Weihnachten mir endlich meine schwarze Tasche zu nähen, das schwarze Microfaser in Kunst-Wildlederoptik  von Snaply hatte ich schon parat, ich hab mir dann noch das megaschöne Nähzubehör in gold bestellt und endlich mein geliebten Baumwollstoff von der Glücksmarie als Innenfutter. Und ja: Genau das ist für mich das absolute Highlight!

Wo war ich?
Achja… ich saß also die letzten Tage dran, etwas unter Zeitdruck, denn spätestens morgen wollte ich die Tasche posten, um noch in den Lostopf von Sewed Sins zu hüpfen, aber ich hab leider derzeit wieder einen ganz schlechten Rhythmus. Ich schlafe abends ein, wenn ich das Monsterchen zu Bett bringe und dann hab ich oft nach dem Wieder-Aufstehen bis (für mich) tief in die Nacht genäht, so dass ich morgen echt alle war. Und was tun Kinder? Ausschlafen?
Nein!
Aber meine kleine, süße Wunschtraumtochter hat es eben drauf… sie ist irgendwann morgens aus unserem Bett gekrochen und in ihr Zimmer gegangen, hat die Tür zugemacht und dort gespielt. Wahnsinn oder?
Natürlich weiß ich nicht genau, was sie gemacht hat, ob geknetet, gemalt oder mit Lego gespielt… ehrlich gesagt war mir das (während ich seelig geschlafen habe) auch sehr egal. Ich bin einfach nur unendlich dankbar, dass sie mich hat nähen und schlafen lassen, einfach dass sie so ein wundervolles Kind ist, was sich morgens auch sehr lange Zeit alleine beschäftigen kann – Ohne meckern.
Sondern… dass sie einfach von sich aus ihr Ding macht und auch die Tür zu ihrem Zimmer schließt von wegen von wegen „Jetzt mach ich was ich will!“
Ich könnte sie dafür echt totknutschen 🙂

Was sind da eure Erlebnisse? ♡
Womit hat dich dein Kind schonmal total positiv überrascht?

Achja und: Hast du dir auch schon mal eine schwarze Tasche genäht? 😀
Ich wünsche euch noch einen wundervollen Abend!


Schnitt: Lalabag von Sewed Sins
Stoff: Baumwollstoff von Glücksmarie, schwarzes Microfaser Kunst-Wildlederoptik von Snaply
Nähzubehör: Snaply

#lalabag #meinelalabag

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Die Tasche ist echt super geworden! 🙂 Liebe Grüße Martina

Schreibe einen Kommentar