Meine erste Jeans

Moin ihr Süßen!

Derzeit heißt es bei uns alles Verquer, Neu, alles auf Anfang … alles schick und alles unüblich!

Das Monsterchen hat eine Lüngenentzündung und irgendwie bin ich mit der Behandlung noch nicht zufrieden, sie hustet immer noch so bitterlich abends im Bett und wacht auch dauernd davon auf. Ich werd also morgen nochmal hin… Mir selbst geht es auch nicht gut, auch hier lässt die Genesung auf sich Warten … aber das ist zweitrangig, ich mach mir Sorgen um meine Tochter. Ich hoffe, sie ist bald wieder richtig fit.

Ich habe mich in den letzten Tagen etwas mit meinem Logo und mit mir beschäftigt.
Ich habe mein Logo überarbeitet, es ist jetzt schlichter, schön transparent und als kleinen Eyecatcher habe ich eine kleine Kompassrose eingefügt, so gefällt es mir jetzt richtig gut ❤ Dabei kann es bleiben ❤

Desweiteren habe ich nun einen Gewerbeschein und kann nun auch Aufträge annehmen. Ich bin gespannt, was so kommt ❤❤

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 1

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 2

Aber kommen wir nun eeeendlich zur Skinnyjeans von Sewera … für mich ein ganz besonderes Projekt aus vielerlei Hinsicht.
Ich bin sehr groß und eine Jeans in einem normalen Laden zu finden ist für mich unmöglich, denn ich brauche eine Überlänge. So werden die Jeans aber auch schnell sehr teuer … ich hab nicht soviel Auswahl und ob sie dann noch gut sitzen, ist wieder eine andere Frage… Also hatte ich mir dieses Jahr zum Ziel gesetzt mir meine erste eigene Jeans zu nähen.
Ursprünglich wollte ich dies im Spätsommer/ Herbst gemeinsam mit meiner Mama angehen. Da sie Damenschneiderin ist kann sie mir da schließlich am besten helfen.
… und dann kam der Probenähaufruf von Carina und alles lief anders.
Ich konnte natürlich nicht widerstehen mich zu melden und so große Lust ich auch hatte, so großen Respekt hatte ich auch vor diesem Projekt!
Ich muss gestehen, dass Carina uns Probenäherinnen sehr viel Zeit zum testen gegeben hatte und das war für mich auch gut so, denn privat lief es bei mir nicht rund. Als die Anleitung dann endlich fertig war, wollte ich diese testen und bat meine Mama um Hilfe.
Das war das erste Mal, dass meine Mama mir bei einem Probenähen geholfen hat. Ich brauchte sie aber zum Abstecken und auch zum Anpassen des Schnitts. Ich hatte sonst keinen, der mich gut abstecken konnte. Leider wurde sie krank, so dass wir eine Woche pausieren mussten, dann kam irgendwann nochmal das Leben dazwischen und letztlich haben wir zwei Testhosen genäht, bevor es an den richtigen Jeansstoff ging.
Meine Mama arbeitet immer etwas anders als ich, steckt anders ab, achtet als gelernte Schneiderin auf andere Dinge und doch fand ich es schön dieses Projekt im Probenähen mit ihr gemeinsam zu testen ❤

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 3

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 4 Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 5

Durch diese ganzen Verzögerungen (ich musste nebenher auch noch meine Bewerbung für die Uni schreiben, etc.) haben wir es geschafft eine Jeans auf den letzten Drücker fertig zu bekommen.
Ich schäme mich schon, dass ich a.) das Probenähen nicht alleine gemacht habe und b.) dass ich nur eine Jeans fertig bekommen habe.
Ich konnte in diesem Probenähen nicht alles geben und das tut mir immer noch sehr leid und doch hat es mir sehr viel Spaß gemacht dies mit meiner Mama gemeinsam zu machen. Sie hat mir übrigens dieses wundervolle Muster auf meine Taschen raufgequiltet, sie ist ja der totale Patchworkfreak 🙂
Ich bin in dieser Zeit an meine Grenzen gekommen, was mein Stresspegel angeht. Wobei ich mir den Stress natürlich selber gemacht habe und es natürlich nicht nur das Probenähen alleine war.

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 6

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 7

Ich weiß, dass ich definitiv noch mehr Jeans nach dem Schnitt von Sewera nähen werde, wahrscheinlich werde ich mir erstmal keine kaufen 🙂

Durch diesen ganzen Stress habe ich mir gesagt „Britta, mach mal wieder ein bisschen ruhiger“ und so versuche ich erstmal wieder gesund zu werden, wieder mit Sport anzufangen und nur noch Probenähen zu machen, von denen ich weiß, dass das jetzt definitv machbar ist. Wobei es mir schon schwer fällt mich bei manchen Aufrufen nicht zu melden, da derzeit soooo viele schöne Schnitte getestet werden.
Ich möchte momentan aber auch lieber ein paar Dinge nähen, nach den Schnitten, die ich möchte und ich will mich an mehr Details versuchen: Mehr Kordeln, Applikationen, Armpatches, Spitze … also mehr Tüddelei, mehr Detailliebe. Mal sehen, wie ich das alles so umsetzen kann.

Was sagt ihr denn zu meiner ersten Jeans? ❤

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 8

Der kleine Kompass SkinnyJeans by Sewera 9

 

Schnitt: Skinnyjeans von Sewera
Stoff: Schnittverhext
Verlinkt zu: RUMS

10 Gedanken zu „Meine erste Jeans

  1. Ich find Deine Hose toll und bin echt am überlegen bzgl. des Schnittmusters. Aber ich habe noch etwas Angst vor der Jeans und ob meine Nähmaschine und ich das packen könne.

    Liebe Grüsse das Stressvoegeli

    1. Danke dir! 💗 Ich würde sagen: Kauf es dir! Was soll im schlimmsten Fall passieren? Der Stoff ist hin … ja, aber dann machst du daraus ne Tasche und gut is! 😉 so weit wird es aber nicht kommen … hab nur Mut! 🙂 Ich musste auch wieder feststellen : Man lernt mit seinen Aufgaben 🍀

  2. Sehr schön geworden deine Jeans. Mir persönlich wäre hier nur die Leibhöhe etwas viel, aber das ist ja Geschmacksache. Bin mal gespannt, hab den Schnitt auch gerade auf dem Tisch liegen.

    LG Katrin

  3. Wow, super, trotz langer Dauer:). Manchmal geht es hald nicht anders. Mich würde jetzt noch Intressieren wieviel Strech der Stoff für den Schnitt ahben muss also 3 %….. oder ist das egal?
    lG Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.