Mermaids

Ihr Lieben!

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz, ganz lieb bei euch bedanken, dass ihr so mitgefiebert habt und mir so viel Glück & Erfolg gewünscht habt für mein Referat und meine Hausarbeit. Ich bin ja auch etwas froh, dass ich euch damit (hoffe ich) nicht allzu genervt habe, sondern dass ihr daran tatsächlich soviel Anteil nehmt. Manchmal frag ich mich ja auch, ob meine Texte überhaupt jemand liest 😛

Deswegen an euch ihr Lieben: Dankeschön!
Ich danke euch von ganzem Herzen und deswegen möchte ich dazu noch ein bissel was erzählen.

Ja, ich war extrem nervös und aufgeregt, ich hasse es einfach so unter Zeitdruck zu arbeiten, ich mach das ja lieber langsam und gechillt. Ich weiß aber auch, dass manche Menschen mit Druck besser arbeiten können – Ich gehöre nicht dazu. Ich geh bei sowas ja echt unter und krieg dann nen halben Nervenzusammenbruch. Ich bin auch jemand, der Fristen ungern bis zum letzten Tag ausreizt. Ich geb immer alles gerne ein paar Tage vorher ab – Ihr versteht, was ich meine, oder? 😉

Jedenfalls kam ich dann zu meiner Dozentin und war echt schon so völlig fertig mit den Nerven, haha… Aber sie ist halt auch ne ganz Liebe, sie ist ja auch irgendwie total meine Lieblingsdozentin im letzten Jahr geworden. Die Seminare bei ihr haben mir einfach unglaublich viel Spaß gemacht. Wir haben halt kurz geschnackt und über das Gebäude, über das ich geschrieben und gehalten habe, welches ich selbst ja nur von Bildern kannte, hat sie sich dann vorher nochmal angeschaut (wie ein paar andere Sachen auch). „Ja, super!“ dachte ich mir „Dann weiß die ja sowieso noch viel viel mehr als ich, scheiße, ich kann einpacken.“ Ja, so mein Gedanke und natürlich auch „Manno, ich wollte das Ding auch sehen! Buhuuu… “ 😀 😀

Ich fing also an mit meinem Referat – Ein privates Referat nur für meine Dozentin, ha – Das hab ich ja auch noch nie gehabt. War total lustig. Ich hab es auch total frei gehalten, da ich sowieso im Thema war. Sie hatte dann auch zwischendrin auch Fragen gestellt und wir hatten kurz diskutiert oder ich hab ihr was näher erklärt, wie ich was nun meine. – Normalerweise hasse ich ja Fragen zwischendrin – aber das war diesmal echt kein Problem, ich fands sogar echt cool und lustig. Als ich dann fertig war haben wir dann nochmal gequatscht und sie hat mir Bilder gezeigt, die sie gemacht hatte, als sie da war. Und sie meinte nur, dass das schon gut war und wenn meine Hausarbeit genauso ist (was sie ja ist, nur eben mit noch viel mehr Fakten), dann kann das nur gut werden, ich brauch mir da keine Sorgen machen. Yeah! Mir fiel ein Steinchen vom Herzen, das sag ich euch.

Aber ich bin auch echt traurig, denn sie geht weg. Sie verlässt das Institut und das war wahrscheinlich das letzte Mal, dass ich sie gesehen habe. Deswegen bin ich auch echt wehmütig. Sie wird aber voraussichtlich meine Masterarbeit als Zweitkorrektorin betreuen, das wird gut 🙂



Ich hab mich dann die letzten beiden Tage mehr oder weniger ausgeruht, entspannt und erholt … undzwar volle Kanne!!
Heute war ich dann wiedermal mit meiner süßen Freundin hier unterwegs, eigentlich wollten wir nur ein bisschen mit den Kids Fähre fahren, tja… daraus wurde dann spontan ein kleiner Strandtag. Das Wetter war soooo toll und da wir eh in Ovelgönne ausgestiegen sind, haben wir und dann dort am Elbstrand in den Sand gesetzt. Die Lütten hatten dann mit der Zeit immer weniger an, hihi … und das Monsterchen fand es ja soooo toll im Sand zu graben und zu büddeln und sich das Wetter um die Beine spülen zu lassen. Es war megaschön! Für mich war das ganz besonders, weil ich mit der Lütte eh nochmal uuuuuuuuuuuunbedingt an den Strand wollte und ich hoffe, dass wir das nochmal schaffen 🙂


Was ihr hier seht ist übrigens ihr derzeitiges Lieblingskleid, mal wieder ein Ballerinakleid von AnniNanni – Was auch sonst? 😉
Der Stoff sind die wunderschönen Mermaids vom weltbesten Stoffonkel … Ja, Meerjungfrauen, da kann ich auch nicht nein sagen 😉 Das passt einfach total.
Ich hab dann spät abends dazu entschlossen die Schönheiten noch das gewisse Extra zu geben, also kamen mal wieder meine Textilmalstifte zum Einsatz und jede Meerjungfrau hat jetzt glitzerne Haare und eine glitzerne Schwanzflosse, yeah! Das gehört doch auch voll so! Zudem ein vereinzelt ein paar Meerjungfrauen noch Schleifchen in den Haaren, wenn schon, denn schon! 😀
Den Saum habe ich mit Wäsche- und Klöppelspitze versehen, ich finde es passt total dazu.
Hach, ich lieb das Kleid sehr und bin froh, dass es meiner Lütten auch sogut gefällt.

So, ich muss hier jetzt aber nochmal was schaffen…
Ich lass euch noch nen Musik-Link da 😀 : https://www.youtube.com/watch?v=saslf4Ue3no&list=PLkLimRXN6NKy3EdzNUi5XgWtV7PiU9qjJ&index=5

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Abend ihr Süßen!

  

Schnitt: Ballerinakleid von AnniNanni
Stoff: Mermaids vom Stoffonkel
Nähzutaten: Klöppel- und Wäschespitze von Namijda, Schleifchen von Mut mit Stil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.