Moin ihr Süßen!

Heute zeige ich euch mein erstes DIY-Projekt für das neue Kinderzimmer des Monsterchens: Einen Traumfänger

Ich hatte ja als Teenager sowas schon mal gemacht, aber puhhh… wie ging denn das nochmal? 😀
Ich bin erstmal los und hab im Kreativmarkt mal wieder ordentlich Geld gelassen 😉 Aber ich hab da auch für das nächste Projekt noch eingekauft, also quasi zwei Fliegen mit einer Klappe, hehe.

Ich muss euch auch noch was gestehen: Mein Plan, jeden Monat einen Raum wird – zumindest in diesem Monat – nicht funktionieren. Ich hätte euch das Zimmer sooo gerne schon bald gezeigt, aber leider wird sich das durch die Lieferzeit des Bettes verzögern, ich hoffe, ihr seht es mir nach. Aber darauf kann ich leider keinen Einfluss nehmen :-/

Mir ist in den letzten Tagen auch noch eine andere Idee gekommen, die ich jetzt auch noch umsetzen muss. Verdammt 😀
Ich bin einfach soooo gespannt, wie ihr es am Ende findet!
Eins kann ich euch auch noch verraten. Im Februar wird der Raum mein Schlafzimmer werden, ich muss mich jetzt schon argh zusammen reißen, nicht jetzt schon dafür zu shoppen… aber das gibt mein Budget leider nicht her … menno! Ich hab dafür im Kopf aber schon alles zusammen und aaahhhhh ich freu mich schon so 😀 😀

Okay, nun aber zum Traumfänger:



Also, was hab ich verwendet? Früher hatte ich die Rahmen immer aus Ästen gemacht und getrocknet, hierfür habe ich den inneren Ring eines Stickrahmens verwendet, sowie jede Menge Perlen und Bänder, Spitze, Kunstblumen … das schwerste war irgendwie das Garn. Normales Nähgarn war mir zu dünn, Stopfgarn zu flauschig, Wolle war zu dick… ich kam dann auf Häkelgarn und siehe da, es war perfekt!
Ich konnte das Garn sogar durch meine Stopfnadel ziehen und dann so durch die Perlen ziehen, sehr sehr gut.
Danach hab ich dann die Bänder dran gemacht – FEHLER!
Wenn ihr das nachmachen wollt, macht dann erstmal die Blumen fest. Ich hab meine ebenfalls mit dem Garn am Rahmen fixiert und dann auch unten mit den Bändern umschlungen. Genau, also erst Blumen, dann die Bänder. Da hatte ich viele verschiedene zur Auswahl. Klöppelspitze und so manches anderes Band hatte ich da, anderes hab ich dazu gekauft, ich finde es schön, wenn es ganz viele sind in verschiedenen Farbabstufungen.
Zuletzt kam dann die Schleife, ebenfalls aus Spitze. Fertig.

Auch wenn es nicht 100%ig perfekt ist, so finde ich den Traumfänger total toll und mag es gerade, weil es nicht 100%ig perfekt ist 🙂
Ich liebe die Farben, die Perlen und die Blumen.
Ich hatte dem Monsterchen auch vorgeschlagen, dass ich den doch in meinem Schlafzimmer aufhängen konnte. Dieser Vorschlag kam gar nicht gut an 😀 😀

Habt ihr auch schon mal einen Traumfänger gebastelt?
Habt noch ein entspanntes Wochenende!

 

 

Zutaten: Vieles aus dem Kreativmarkt und Spitze von Wunderpop